Nothilfe der Bundesregierung im Sudan

Die Bundesregierung trägt mit einem beträchtlichen Anteil zu der internationalen Nothilfe im Sudan bei, die insbesondere der vom Darfur-Konflikt betroffenen Bevölkerung zu Gute kommt. Sie leistet Beiträge zur Finanzierung der Arbeit verschiedener Unterorganisationen der Vereinten Nationen und fördert mit Hilfsgeldern des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit andere Organisationen bei ihrer Hilfstätigkeit in den Krisenregionen.

Zuletzt gefördert wurden:

RegionNROProjektEurovonbis
Nord-DarfurMalteser HilfsdienstBasismedizinische Gesundheitsversorgung in ländlichen Gebieten in Nord-Darfur, Sudan261999,901.01.201030.09.2010
Nord-DarfurTHWBetrieb einer Zentralwerkstatt in El Fasher / Nord-Darfur24310001.01.201030.06.2010
Süd-DarfurTHWBetrieb einer Zentralwerkstatt in Nyala / Süd-Darfur22924001.01.201030.09.2010
Süd-DarfurHumedicaMedizinische Versorgung von IDPs in Süd-Darfur im Sudan inkl. Überführung des Projektes in lokale Strukturen497784,601.01.201030.06.2010
landesweitIKRKHilfs- und Schutzmaßnahmen100000001.04.201031.12.2010
Süd-DarfurJohanniterSicherung der Basisgesundheitsversorgung in Süd-Darfur, Distrikt Ed Al Fursan353102,401.04.201030.11.2010
landesweitWorld Food ProgramUNHAS-Flugdienst50000004.06.201031.12.2010
Süd-DarfurCARE DeutschlandMedizinische Nothilfe für Binnenvertriebene in Kass, Süd-Darfur254233,1701.08.201028.02.2011